Die Zerstörung 

Die Zerstörung der unterirdischen Fabrik von Tiercelet wurde mit der Zustimmung des ersten Generalstabsoffizier angeordnet (I.A.A.O.K. = Erster Generalstabsoffizier - Armee Oberkommando). Aber man weiß nicht, nach den eigenen Worten des Rüstungskommandos Nancy zu urteilen, ob dieser Befehl ausgeführt worden war.

In diesem Zusammenhang besitzen wir eine Aussage von Herrn Fernand Tumelero aus Thil. In seiner Eigenschaft eines Bergwerksaufsehers war er an jenem Tag in der Fabrik und konnte uns bezeugen, daß 500 kg Sprengstoff angebracht worden waren. Alles sollte am ersten September um 7 Uhr ablaufen, aber es geschah nichts, die Anlagen blieben unversehrt. Gegen 15 oder16 Uhr waren alle weg und niemand weiß, was aus dem Sprengstoff geworden ist.


Index
| Das KDO. THIL | Hier ist etwas geschehen |
| Die Entwicklung des Namens | Das Rüstungskommando Nancy |
| Warum Thil |Die Zahl der Gefangenen | Die Vemißten |
| Augenzeugen | Die Mittel | Die Zerstörung |
| Fotoreihe zur unterirdischen Fabrik | "Visit to underground - V1 Manufacturing plant" |
| "Anlage Brunhilde" |
| Die Vereinbahrung Volkswagen-Peugeot | Longwy-Thil und Kochendorf |