Hier ist etwas geschehen 

Dieser Ort des Gedenkens wurde durch den eisernen Willen der Bevölkerung Thils gerettet, gegen den hartnäckigen Zerstörungswillen einiger Verantwortlicher und selbsternannten Auserwählten. Ein Kommitee zur Errichtung der Krypta wurde gebildet und die Bevölkerung mußte sich beeilen den Ofen, der im Krematorium zur Verbrennung so vieler unglücklicher Deportierter gedient hatte, zu retten. Unverantworliche wollten ihn in den Schlachthof von Villerupt zurückbringen, wo er zuvor zur Verbrenung von Tierleichen genutzt wurde.

Vor der Entschlossenheit der Bewohner Thils, von denen einige zu allem bereit waren, fand der Ofen des Krematoriums seinen Platz in der von Freiwilligen errichtete Krypta, finanziert durch Spenden aus der Bevölkerung, an denen sich auch einige Firmen beteiligten.

Am 17.11.1946 wurde die Krypta in Anwesenheit hoher ziviler und militärischer Persönlichkiten eingeweiht.

Die Einweihung am 17.11.1946 fand statt in Anwesenheit des Präsidenten der FNDIRP Kolonell F.H. MANHES und von Kolonell ALLEGRET, Repräsentant von General de GAULLE, von General LAURENT des " Cabinet Militaire", von M. Georges BIDAULT, Regierungschef, von Präfekt M. SAMAMA, vom Abgeordneten M. Louis MARIN und Eliten des "Pays-Haut" und des Grenzgebietes.

Seither feiern die Würdenträger und die Bevölkerung der Region, in Anwesenheit ausländischer Delegationen, jedes Jahr im September das Gedenken an das Martyrium der Deportierten des Konzentrationslagers Thil.

*

Leider sind alle Baracken verschwunden. Eine von ihnen diente eine zeitlang der Berherbergung von Artillerieteilen der US-Streitkräfte.

In den Zeiten der Entbehrungen nach dem Krieg, wurden die Reste des Lagers, nach dessen Befreiung, als willkommene Rohstofflieferanten genutzt.

Aus den Minen hatten die Nazis alles Brauchbare mitgenommen.

Der Eingang zur Mine, in der sich die Minette GmbH befand, wurde zugemauert. Die Minen wurden überflutet. Wie schon erwähnt wurde jene Gesellshaft 1957 aufgelöst.



Index
| Das KDO. THIL | Hier ist etwas geschehen |
| Die Entwicklung des Namens | Das Rüstungskommando Nancy |
| Warum Thil |Die Zahl der Gefangenen | Die Vemißten |
| Augenzeugen | Die Mittel | Die Zerstörung |
| Fotoreihe zur unterirdischen Fabrik | "Visit to underground - V1 Manufacturing plant" |
| "Anlage Brunhilde" |
| Die Vereinbahrung Volkswagen-Peugeot | Longwy-Thil und Kochendorf |