Sowohl ausländische als auch französische Touristen besuchen heutzutage die Krypta, die den Ofen des Krematoriums beherbergt, das im Konzentrationslager in Thil in Betrieb war. Diese Krypta liegt oberhalb der Wiesen, auf denen das Konzentrationslager stand, das von der SS bewacht und verwaltet wurde. Es lag etwas abseits des Ortes, durch natürliche Begrenzungen vor den Augen Neugieriger geschützt.

Zahlreiche Anfragen von Einzelpersonen und Angehörigen erreichen die Gemeindeverwaltung von Thil. Viele Schüler und Studenten aus Frankreich und Luxemburg kommen an diesen Ort des Leidens, um den Worten des freiwilligen Führers zuzuhören. Jedes Jahr lädt die Gemeinde die Heimatverbände aus Thil und der Umgebung ein, das Gedenken an die Evakuierung des Lagers zu feiern. Ehemalige Deportierte kommen nach Thil um sich am Ort ihrer Leiden zu sammeln. Aber es werden immer weniger. Sie kamen aus Israel, aus Amerika, aus Rußland aber auch aus Frankreich und Luxemburg.

Das Lager Thil wird offiziell am 15.12.1949 als Konzentrationslager, Kommando von Struthof, anerkannt werden.

Seit dem 16.08.1984 wird die Krypta und das sie umgebende Gelände von den zuständigen staatlichen Stellen zur Pflege der Nekropolen in Stand gehalten.

*

Seit Juli 1949 berichtet der "International Tracing Service" in Arolsen (ein Dienst des Roten Kreuzes): "Longwy CC Kdo. von Natzweiler, arbeitend für die Deutsche Erzwerke AG, erwähnt am 14. und 24. Juli 1944 als Longwy-Thil (Totenscheine)".

Zusatzberichte des gleichen Dienstes: März 1951 und Februar 1969

 

Arbeitgeber :
Firma Eisenrieth
Firma Minette GmbH.
Firma A.E.G. (Allgemeine Elektrizitäts Gesellschaft)
Firma Buttler
Firma Kronibus

 

 

Eisenbergwerke
Firma Acier
Firma Monot
Henel de Paris

Auf der Seite 205 findet man auch das Lager Audun-le-Tiche, dessen Gefangenen auch für die Firma Minette GmbH arbeiteten.

Das Lager Thil war das einzige Vernichtungslager durch Arbeit mit einem Krematorium, das auf nicht annektiertem französichen Boden lag.


Index
| Das KDO. THIL | Hier ist etwas geschehen |
| Die Entwicklung des Namens | Das Rüstungskommando Nancy |
| Warum Thil |Die Zahl der Gefangenen | Die Vemißten |
| Augenzeugen | Die Mittel | Die Zerstörung |
| Fotoreihe zur unterirdischen Fabrik | "Visit to underground - V1 Manufacturing plant" |
| "Anlage Brunhilde" |
| Die Vereinbahrung Volkswagen-Peugeot | Longwy-Thil und Kochendorf |