Entwicklung des Namens 

Es gab verschiedene Namen zur Bezeichnung der unterirdischen Fabrik in den Minen des Tiercelet-Konzerns:

- Grube-Erz (nom de Code)
- Minettegrube Tiercelet bei Longwy-Erz
- Minette GmbH (projet Tiercelet)

Das Konzentrationslager wurde offiziell mit dem Namen "Arbeitslager Erz" oder Außenkommando des Arbeitslagers Erz, bezeichnet. Nach dem Bericht von SS.Oberscharfführer Büttner (Kommandant des Lagers Thil) waren in der Zeit vom 30.7.1944 bis zum 5.8.1944 eine Anzahl von 860 Personen folgendermaßen verteilt:
- Eisenrieth 70;
- Fa. Minette 172;
- Fa. AEG 10.

Die Gesellschaft "Minette GmbH" mit einem Kapital von 10 Millionen Reichsmark, hatte seinen Sitz in Berlin. Sie wurde am12. et 22. Juli 1944 im Handelsregister eingetragen. Verantwortlich zeichnen: Hans RIEDEL - Ferdinand PORSCHE - Bodo LAFFERENTZ et Anton PIECH. Diese Gesellschaft wird 1957 aufgelöst.


Index
| Das KDO. THIL | Hier ist etwas geschehen |
| Die Entwicklung des Namens | Das Rüstungskommando Nancy |
| Warum Thil |Die Zahl der Gefangenen | Die Vemißten |
| Augenzeugen | Die Mittel | Die Zerstörung |
| Fotoreihe zur unterirdischen Fabrik | "Visit to underground - V1 Manufacturing plant" |
| "Anlage Brunhilde" |
| Die Vereinbahrung Volkswagen-Peugeot | Longwy-Thil und Kochendorf |